Wohnen – Wunderbar - Wirtschaftsnah

Ökologische Strukturen im Offenland

Windschutzhecke

Große Teile des Elbe-Röder-Dreiecks sind regionalplanerisch als ausgeräumte Agrarflächen gekennzeichnet (LES S. 24). Teilräume sind aufgrund der großflächigen Landbewirtschaftung von Gehölzstrukturen ausgeräumt und monoton strukturiert. In der Region sollen daher bestehende Strukturen erhalten bzw. saniert werden. Dazu gehört auch, die Landschaft langfristig wieder stärker zu gliedern bzw. zu strukturieren.

Bedeutung von Offenlandstrukturen

Fehlende Landschaftselemente wie zum Beispiel Feldhecken, erhöhen die Gefahr der Wasser- und Winderosion. Dadurch verlieren die Ackerflächen langfristig ihren fruchtbaren Oberboden. Außerdem werden Nährstoffe in Flüsse oder Seen geschwemmt.

Offenlandstrukturen sind auch wichtig für den Wasserrückhalt bei Starkniederschlägen. Weil das Wasser nicht so schnell abfließt, mindern sie die Gefahr von Überschwemmungen flussabwärts. Schließlich sind Grünstreifen in der Landwirtschaft Lebensraum für Tiere und Pflanzen sowie wichtige Trittsteine für den Biotopverbund.

Typen von Landschaftselementen

  • Grünstreifen
  • Brache
  • Staudenflur
  • Gehölzinsel
  • Baumreihe
  • Windschutzhecke
  • Feldhecke
  • Gräben, Fließgewässer, Tümpel

Möchten Sie auf Ihren Ackerflächen gegensteuern? Gerne informieren wir zu Handlungs- und Fördermöglichkeiten zum Erhalt und zur Neuanlage von Offenlandstrukturen.  ... mehr