Wohnen – Wunderbar - Wirtschaftsnah

Hochwasserprävention

Elbe und Elbwiesen

Die Hochwasserereignisse von 2002 und 2013 haben vor Augen geführt, dass in der Region ein Handlungsbedarf zur Verbesserung des Hochwasserschutzes besteht. Im 'Elbe-Röder-Dreieck' sind alle Kommunen von der Problematik zur Hochwasservorsorge betroffen. siehe LES S. 52

Zuständigkeiten der Gewässerunterhaltung

Bei Gewässern erster Ordnung obliegt die Unterhaltung der Gewässer dem Freistaat Sachsen, hier dem Staatsbetrieb Landestalsperrenverwaltung (§ 32 SaechsWG).

  • z.B. Kleine und Große Röder, Grödel-Elsterwerdaer Floßgraben

Bei Gewässern zweiter Ordnung obliegt die Unterhaltung der Gewässer den Gemeinden (§ 32 SaechsWG).

  • alle Zuflüsse und kleine Fließgewässer (siehe Karte)

Da Bundeswasserstraßen nach § 4 WHG im Bundeseigentum liegen, ist der Bund damit Träger der Unterhaltungslast (§§ 7, 40 WHG).

  • Elbe samt Gewässerteile nach § 1 WaStrG

 

 


--> Hintergrundinfos zu Gewässerunterhaltung und Hochwasserschutz im Elbe-Röder-Dreieck