Wohnen – Wunderbar - Wirtschaftsnah

Großes Interesse an Informationsveranstaltung für Schatzmeister und Kassenprüfer

Der Elbe-Röder-Dreieck e.V. lud am 1. Oktober 2014 in das Technologiezentrum Glaubitz zu einer weiteren Informationsveranstaltung für Vereine und Verbände ein.

Thema der Veranstaltung war „Professionell als ehrenamtlicher Schatzmeister und Kassenprüfer im gemeinnützigen Verein". Claudia Vater vom Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V. (SLK) informierte unter anderem zu den Anforderungen an die Buchführung und den Jahresabschluss im Verein, über die Rücklagenbildung sowie zum Vorgehen bei der Kassenprüfung.

65 ehrenamtlich tätige Vorstände und Mitglieder gemeinnütziger Vereine und Projekte sowie weitere Interessierte waren der Einladung gefolgt. Eine Fortsetzung der Veranstaltungsreihe ist für Februar 2015 geplant.

Zum Download:

-       Broschüre „Vereine und Steuern“ (Sächsisches Staatsministerium der Finanzen, April 2014)

Diese Broschüre kann auch unter wendt@elbe-roeder.de oder 035265/ 51479 bestellt werden.


Pension „Alte Schmiede“ Zabeltitz wird im Juli eröffnet

Am 12. Juli 2014 werden Carola und Marek Börner nach fast 2- jähriger Planungs- und Bauzeit ihre Pension in der „Alten Schmiede“ in Zabeltitz zum Teil eröffnen. Die Arbeiten im Haupthaus des Dreiseithofes sind bereits fast abgeschlossen, während in den beiden anderen Häusern noch einiges zu tun ist.
Im ehemaligen Wohnhaus entstehen vier Doppelzimmer mit je zwei Betten. Im Schmiedegebäude sollen zwei Ferienwohnungen für Besucher bereitstehen. Eine davon wird behindertengerecht sein. In der Schmiede soll es auch ein Kaminzimmer geben, dessen Feuerstelle an den alten Schmiedeofen erinnern wird.
Insgesamt wird die Pension in dem durch ILE- Mittel unterstützten Projekt 18 Gästebetten anbieten. Die Umbauarbeiten sollen bis zum Tag der Sachsen im September abgeschlossen sein.


5. Pokal des Elbe-Röder-Dreieck

Am 28. Juni 2014 war es soweit und bereits zum fünften Mal hieß es: „Sport frei! Gemeinsam und fair beim 5. Pokal des Elbe-Röder-Dreieck!“. Das Freizeit-Volleyballturnier fand im Rahmen des 32. Inselfestes in Frauenhain stattfand.
Kaum auf dem Platz angekommen zogen die grauen verregneten Wolken auf und der Himmel zeigte sich von seiner besten Seite. Insgesamt kamen acht Mannschaften auf das Festgelände um dort um den Pokal zu spielen. Gut gelaunt konnte das Turnier planmäßig und pünktlich um 10.00 Uhr vor Ort beginnen.
Gegeneinander traten an:

→ Blockbusters
→ Old Schmetterhand

→ Team Sunshine
→ TSV Blau-Weiß Gröditz
→ JC Wülknitz
→ Volleyball-Freizeitclub-Gröditz
→ Team Priem
→ Juventus Urin
Bei strahlendem Sonnenschein wurde die Vorrunde in zwei Gruppen ausgespielt – je zwei Sätze, maximal bis 15 Punkte. So zogen nach insgesamt zwölf Vorrundenspielen vier Mannschaften ins Halbfinale ein, wo sie um den Einzug ins Finale kämpften. So traten nochmals gegeneinander an:
→ Team Priem
→ Juventus Urin
→ Old Schmetterhand
→ Team Sunshine
Das Halbfinale wurde bereits hart umkämpft. Dies änderte sich auch im Finale nicht. Letztlich traten „Team Priem“ gegen „Old Schmetterhand“ im Finale gegeneinander an. Mit 25:21 (1.Satz) und 25:14 (2. Satz) gewann schließlich das „Team Priem“ den 5. Pokal des Elbe-Röder- Dreieck und holte sich somit den ersten Platz des Turniers.
Die Siegerehrung wurde vom Bürgermeister der Gemeinde Röderaue sowie stellvertretenden Vorsitzenden des Elbe-Röder-Dreieck e.V., Herrn Lothar Herklotz, und der Hauptamtsleiterin, Frau Kerstin Tröger, feierlich durchgeführt. Die ersten 3 Plätze wurden mit Geschenkgutscheinen und einem Glas-Pokal – handgefertigt vom Glashof Riesa e.V. – prämiert. Außerdem bekam jede/r MitspielerIn freien Eintritt für das Inselfest, um gemeinsam zu feiern und den verbleibenden Tag ausklingen zu lassen.
Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an alle Teilnehmenden, KooperationspartnerInnen und UnterstützerInnen!!!
Romy Völker
Flexibles Jugendmanagement



Staatsminister Kupfer eröffnet Dienstleistungszentrum "Große Emma" in Zabeltitz

Staatsminister Frank Kupfer hat am 16. Juni 2013 im Großenhainer Ortsteil Zabeltitz das Dienstleistungszentrum „Große Emma“ eröffnet.
Das Dienstleistungszentrum befindet sich in einem ehemaligen BHG-Gebäude, das 14 Jahre leer stand. Die Agrargenossenschaft Skäßchen hat das Haus seit Anfang des Jahres saniert. Einen der drei Büroräume nutzen in der Woche abwechselnd die Sparkasse Meißen und der Lohnsteuerberatungsverbund e.V. In den zweiten Raum zieht ein Friseursalon ein. Im dritten Büro will die Diakonie wöchentliche Beratungen anbieten. Das Konzept der „Großen Emma“ ist so flexibel, dass weitere Dienstleister unkompliziert einsteigen können. Das große Foyer kann außerdem von Vereinen für Veranstaltungen genutzt werden.
Das Pilotprojekt „Große Emma“ geht auf eine Idee des Ostdeutschen Sparkassenverbandes zurück. Projektträger ist die Agrargenossenschaft Skäßchen, die Sparkasse Meißen ist als Partner dabei. Als LEADER-Projekt im Elbe-Röder-Dreieck wurde die Einrichtung mit rund 53.000 Euro aus dem Förderprogramm „Integrierte Ländliche Entwicklung“ unterstützt.
Im Elbe-Röder-Dreieck wurden in der in der Förderperiode von 2007 bis 2013 122 Projekte mit insgesamt mehr als elf Millionen Euro gefördert. Bei 36 Vorhaben ging es um die Verbesserung der Grundversorgung der Bevölkerung – unter anderem durch die Umnutzung von leerstehenden Gebäuden zu Arztpraxen und Dienstleistungseinrichtungen.


4. Regionalmarkt „Hausgemacht“ - Für jeden etwas dabei

Bereits zum zweiten Mal war das „Hotel Moritz an der Elbe“ am 14.06.2014 Gastgeber  des nunmehr 4. Regionalmarktes „Hausgemacht - Der Markt im Elbe-Röder-Dreieck“.
Der Elbe-Röder-Dreieck e.V. lud gemeinsam mit dem Team des „Hotel Moritz an der Elbe“ alle Interessierten ein, diesen Tag bei buntem Markttreiben einheimischer Händler und Künstler  zu verbringen.
Die rund 600 Besucher konnten nach der Begrüßung durch den Vereinsvorsitzenden, Herrn Jochen Reinicke, und den Bürgermeister der Gemeinde Zeithain, Herrn Ralf Hänsel, unter anderem handgefertigte Seifen und Kosmetikartikel, frische Wurst vom Erzeuger, leckeren Honig von heimischen Wiesen und Wäldern sowie handgefertigte Korbwaren probieren und erwerben.
Künstler unserer Region präsentierten ihre in liebevoller Handarbeit gefertigten Werke. So konnten unter anderem aus Granit gefertigte Blumenbänke, handgefertigter Schmuck der Landfrauen sowie Gemälde der „Malfreunde“ rund um die Malerin Frau Karin Müller bestaunt werden.
Ein abwechslungsreiches kulturelles Programm ließ diesen Tag zu einem Erlebnis für die ganze Familie werden.  Beim  Auftritt des Akkordeonorchesters „C`est la vie“  war vom Schlager über aktuelle Radiohits alles zu hören. Die jüngsten Gäste konnten sich bei der Freizeitinsel Riesa mit Glasschleifen und Basteln kreativ betätigen oder sich auf der Hüpfburg  austoben. Eine Runde auf den Ponys der Tierfarm Jonscher konnte auch gedreht werden.
Durch den Sportverein Röderau-Bobersen e.V. wurden zahlreiche lustige Spiele nicht nur für die Jüngsten angeboten. So versuchte sich manch Familienvater beim Torwandschießen als verkannter Fußballstar oder beim Tischtennis gegen den eigenen Nachwuchs.
Beim Auftritt der Tanzkinder und –mädchen  vom SV Röderau-Bobersen e.V. konnten nicht nur die Eltern und Großeltern bestaunen, was diese so alles drauf haben. Mit einem riesigen Applaus der Gäste wurden die Showeinlagen bejubelt.
Den Abschluss dieses rundum gelungenen Festes machte der Zauberer „Fidibus von der Böhle“ mit seinem Kinderprogramm „Magische Märchen und Abenteuer“.
Das Regionalmanagement Elbe-Röder-Dreieck e.V.möchte sich recht herzlich beim SV Röderau-Bobersen e.V. für die engagierte Unterstützung unter Leitung von Frau Elke Kunath sowie allen Beteiligten des Sportvereines bedanken.
Ebenso sagen wir allen Ausstellern, Besuchern und der Gemeinde Zeithain danke.

Wer dieses tolle Familienfest leider nicht besuchen konnte – freut sich auf 2015!

Hier ein paar Impressionen vom Markt:

Anradeln entlang Röder und Elbe

Pünktlich zum Start in die Fahrradsaison hieß es am 04.05.2014 wieder auf in den Sattel. Gemeinsam mit der Stadt Riesa lud der Elbe-Röder-Dreieck e.V. nun schon zum 3. Mal zum Anradeln an. Auf 3 Routen konnten sich die Teilnehmer in diesem Jahr begeben, welche alle das gemeinsame Ziel Stadtpark Großenhain hatten.

Auf der Route 1, mit Start in Nauwalde, ging es nach einem leckeren Radlerfrühstück und einer Radlerandacht immer entlang der Röderradroute bis zum ersten Stopp im Grünen Klassenzimmer in Raden. Hier wurde die Gruppe bereits vom Bürgermeister der Gemeinde Röderaue, Herrn Herklotz, erwartet. Dieser zeigte, nicht ohne Stolz, was in den vergangenen Jahren auf dem Gelände der Backscheune entstanden ist. Die neueste Anschaffung im Grünen Klassenzimmer, eine Live-Cam zum Nest des Turmfalken mit seinen 4 Jungen sorgte für reges Interesse. Vor der Weiterfahrt konnte die Gruppe noch bei der Pflanzung des „Baum des Jahres“ Pate stehen. Dieser ist in diesem Jahr übrigens ...


Imagebroschüre zum Elbe-Röder-Dreieck erschienen

Pünktlich zur Mitgliederversammlung des Elbe-Röder-Dreieck e.V. am 8.3.2013 ist die neue 40-seitige Imagebroschüre über das Elbe-Röder-Dreieck von der Firma Lupus Design Glaubitz fertiggestellt worden.
In der handlichen A5-Broschüre werden unter dem Motto „wohnen – wunderbar – wirtschaftsnah“ das Elbe-Röder-Dreieck sowie die wirtschaftlichen und touristischen Besonderheiten der Region vorgestellt. Außerdem wird ein informativer Überblick über den Verein und die sieben Mitglieds-kommunen des Elbe-Röder-Dreiecks gegeben.
Die druckfrische kostenfreie Broschüre ist aktuell in den Bürgerbüros der Gemeinden bzw. den Stadtverwaltungen Gröditz und Großenhain sowie beim Regionalmanagement Elbe-Röder-Dreieck erhältlich
(Tel.: 035265/51479, Mail: wendt@elbe-roeder.de).

Großes Interesse an Informationsveranstaltung für Vereine im Elbe-Röder-Dreieck

Das Regionalmanagement des Elbe-Röder-Dreieck e.V. lud am 15. Januar 2014 in das Technologiezentrum Glaubitz zu einer Informationsveranstaltung für Vereine und Verbände ein. Thema der Veranstaltung war „Professionell als ehrenamtlicher Vorstand im gemeinnützigen Verein". Claudia Vater vom Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V. informierte unter anderem zu den Einzelheiten des Ehrenamtspaketes 2013, zum Rahmen der Gemeinnützigkeit, zu den Möglichkeiten und Grenzen der Eigenerwirtschaftung, zur wirtschaftlichen Tätigkeit im gemeinnützigen Verein und zur Neuregelung der Haftungsfragen im Verein.

88 ehrenamtlich tätige Vorstände und Mitglieder gemeinnütziger Vereine und Projekte sowie weitere Interessierte waren der Einladung gefolgt. Das Regionalmanagement war begeistert von der großen Resonanz, sollte doch diese Veranstaltung zunächst ein Test sein, ob Derartiges in der Region angenommen wird. Noch am selben Abend fragten die Teilnehmer nach einer Fortsetzung. Diese ist für den Herbst in Kooperation mit dem Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V. zu aktuellen Themen geplant.

Nachlese zur Infoveranstaltung:

-       Präsentation von Frau Vater

-       Musterzuwendungsbestätigung Geldzuwendung

-       Musterzuwendungsbestätigung Sachzuwendung

-       Muster für eine Sammelzuwendungsbestätigung Geld

-       Muster Übungsleitervereinbarung

-       Gesetzestext Ehrenamtspaket 2013 (Ehrenamtsstärkungsgesetz)

-       eine Anleitung für die SEPA-Umstellung für Vereine findet man unter folgendem link: www.sepadeutschland.de/sepa-fuer-vereine.