Wohnen – Wunderbar - Wirtschaftsnah

Erstes Treffen der THETRIS-Arbeitsgruppe

Im Rahmen des EU-Projektes THETRIS fand am 11.12.2012 in der Kirchgemeinde Wildenhain das erste Arbeitsgruppentreffen statt, bei dem sich Pfarrer und Vertreter von Kirchgemeinden, Tourismusinstitutionen sowie kommunalen Einrichtungen der Region trafen.
Das Projekt, bei dem die ZTS GmbH als Partner aus Sachsen/Deutschland vertreten ist, begann  im Juni 2012.Insgesamt treffen sich auf internationaler Ebene 11 Partner aus Ungarn, Slowenien, Polen, Italien, Österreich, der Slowakei und der Tschechischen Republik. Gemeinsam werden in jedem Partnerland Strategien zur Erhaltung des kulturellen Erbes und Verbindung lokaler Akteure mit den Kirchen in ländlichen Gebieten erarbeitet, verwirklicht und ausgetauscht.
Regionales Ziel des Projektes ist es außerdem, den vorhandenen und durch das Engagement der Kirchgemeinde Wildenhain – Walda – Bauda und Zabeltitz – Görzig entwickelten thematischen Radweg der „Offenen Kirchen – mit Menschen unterwegs“ zu erweitern. Mit der Radroute soll für Anwohner und Besucher ein internationales Angebot geschaffen werden, dass Kirchen und lokale Akteure verbindet. Besondere Ziele sind außerdem der Auf- und Ausbau eines Netzwerkes, mit dessen Hilfe das Projekt auch nach der Laufzeit weitergeführt werden kann.
Für Ende 2013 ist die erste Testfahrt auf dem bis dahin erweiterten und neu beschilderten, thematischen Radweg geplant.
Besondere Unterstützung erhält die ZTS GmbH durch Vertreter der Kirchgemeinde Wildenhain – Walda – Bauda und Zabeltitz – Görzig, der e-mobility Ost OHG und des Elbe-Röder Dreieck e.V.

Wenn auch Sie Interesse haben, am nächsten Arbeitsgruppentreffen teilzunehmen, wenden Sie sich bitte an  Jana Barth, ZTS GmbH, unter: 035265 51102 oder per E-Mail: barth@zts.de.


Elbe-Röder-Dreieck kooperiert mit HTW Dresden

Die Region Elbe-Röder-Dreieck ist künftig Praxispartner der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Dresden. Dies besiegelten am 14. November HTW-Rektor Prof. Stenzel und Elbe-Röder-Dreieck Vereinsvorsitzender Reinicke.
Initiatoren waren die Professoren Fischer und Scherzer von der Fakultät Landbau/Landespflege. Sie wollen als Erstes im Juli 2013 einen internationalen Workshop im Elbe-Röder-Dreieck durchführen. Dabei sollen Themen der Region unter der Überschrift „Kulturlandschaft im Wandel“ betrachtet werden.
Die Kooperationsvereinbarung ermöglicht aber auch vielfältige andere Aspekte, z.B. wirtschaftliche Untersuchungen, Studienarbeiten zu Konfliktfeldern der ländlichen und touristischen Entwicklung, etc.
Die Region Elbe-Röder-Dreieck verspricht sich durch diese Außenbetrachtung wertvolle Impulse für ihre Arbeit.

Studie "Wohnen und Leben im Alter"

Vor dem Hintergrund der steigenden Zahlen älterer Bürger ließ das Regionalmanagement eine Studie erarbeiten, welche sich mit der Frage beschäftigt, welche Wohn- und Betreuungsformen im ländlichen Raum künftig den Bedürfnissen von Senioren entsprechen. Für die Erarbeitung der Studie konnte Herr Dr. Liesem (Allgemeinmediziner i.R. aus Wülknitz) gewonnen werden. Anhand einer Seniorenbefragung zu Wohnsituation und -zufriedenheit, welche an Senioren ab 65 Jahre im gesamten Elbe-Röder-Dreieck verteilt  wurde, konnten die Erhebungsdaten erfasst und die Studie erarbeitet werden.

Die erste Ergebnispräsentation erfolgte durch Herrn Dr. Liesem vor der Arbeitsgruppe Generationen am 10. Juli 2012. Anliegen ist zukünftig vor allem die Weiterentwicklung der Projektidee Alltagsbegleiter für das Elbe-Röder-Dreieck.

Die Studie „Wohnen und Leben im Alter“ kann hier heruntergeladen werden. Die Literaturliste können Sie hier nachlesen.

Auf diesem Wege möchten wir uns bei allen teilnehmenden Senioren, unterstützenden Einrichtungen sowie Herrn Dr. Liesem bedanken.

Pension "Am Bogendreieck" feierlich eröffnet

Am 19.10.2012 konnte nach über 2- jähriger Planungs- und Bauzeit Familie Reitz ihre Pension „Am Bogendreieck“ in Zeithain, OT Röderau, feierlich eröffnen.

In dem durch ILE- Mittel unterstützten Projekt entstanden auf über 160 m² 5 Doppel- und 2 Einzelzimmer. Die geschmackvoll und modern eingerichteten Zimmer stehen in dem über 130 Jahre alten Bahnhofshaus ab sofort zur Vermietung bereit.

Nähere Informationen und Buchungsanfragen können unter www.pension-am-bogendreieck.de oder 03525/ 5184598 eingeholt werden.

700 Jahre Nünchritz

Vom 28.09. – 30.09.2012 feierte unser Vereinsmitglied Nünchritz sein 700-jähriges Bestehen. Dies war für den Elbe-Röder-Dreieck e.V. Anlass, sich auf der Infomeile mit einem Messestand zu präsentieren.
Neben den Ergebnissen unserer Arbeit im Bereich Förderung im ländlichen Raum, konnten wir einem breiten und interessierten Publikum auch die bisherigen Ergebnisse im Bereich Tourismus, Freitzeitgestaltung und Umweltbildungsangebote vorstellen.
Ein Publikumsmagnet war bei sehr schönem sonnigen Wetter sicherlich die Erlebniskarte „radeln, entdecken und genießen“ sowie die Flyer zur Röderradroute und Floßkanalroute. Den Interessierten konnte aber auch die neueste Broschüre „Freizeitangebote im Elbe-Röder-Dreieck“ übergeben werden.

AGREDA 2012

Bereits zum 10. Mal fand vom 21.09. – 23.09.2012 in Elsterwerda die traditionelle Agrar-, Erzeuger- und Wirtschaftsschau statt.
Um sich den „Nachbarn“ vorzustellen und auf unsere Arbeit aufmerksam zu machen, nahm der Elbe-Röder-Dreieck e.V. zum ersten Mal an dieser Messe teil.
Neben dem Verband zur Förderung des ländlichen Raumes pro agro, der Wirtschaftsförderung Elbe-Elster und den Touristinformationen Bad Liebenwerda und Elsterwerda, konnte der Elbe-Röder-Dreieck e.V. seine bisherige Arbeit in den Bereichen Förderung, Tourismus- und Freizeitgestaltungen einem breiten und interessierten Publikum nahe bringen.
Der größte Anziehungspunkt der Schau waren sicherlich nicht nur für die jüngsten Besucher die Tiere und Landmaschinen.
Durch die anwesenden Imker, Baumschulen, Hofläden und Bäcker wurden heimische Erzeugnisse angeboten. Aber auch regionale Handwerksbetriebe, wie Fenster- und Rollladenbauer und Spezialisten für erneuerbare Energien nutzten die AGREDA als Präsentationsmöglichkeit.

Offene Kirche in Frauenhain

Die Kirche Frauenhain ist ab sofort jedes Jahr von April bis September auch außerhalb der Gottesdienstzeiten für Besucher geöffnet. die Kirche steht Montags bus Samstags 10 Uhr bis 17 Uhr sowie Sonntags von 12 Uhr bis 17 Uhr für Besucher offen.
Die Öffnung der Frauenhainer Kirche soll es Einheimischen wie Touristen gleichermaßen ermöglichen, diesen bedeutenden Bau zu erkunden.
Besucher können in der Kirche zur Ruhe kommen, sich besinnen und beten. Informationen zum Kirchenbau und zum Gemeindeleben sowie Anregungen zur Besinnung liegen in der Kirche aus.
Für Radfahrer interessant ist der Kirchenradweg mit Besuch mehrerer offener Kirchen in der Region. Nähere Informationen hierzu gibt es unter www.kirchenbezirk-grossenhain.de.
Für Anfragen und weitere Informationen steht Ihnen Herr Pfarrer Walter Lechner unter 035263/ 65677 oder per Mail unter walter.lechner@evlks.de zur Verfügung.

Studie "Wohnen und Leben im Alter"

Vor dem Hintergrund der steigenden Zahlen älterer Bürger ließ das Regionalmanagement eine Studie erarbeiten, welche sich mit der Frage beschäftigt, welche Wohn- und Betreuungsformen im ländlichen Raum künftig den Bedürfnissen von Senioren entsprechen. Für die Erarbeitung der Studie konnte Herr Dr. Liesem (Allgemeinmediziner i.R. aus Wülknitz) gewonnen werden. Anhand einer Seniorenbefragung zu Wohnsituation und -zufriedenheit, welche an Senioren ab 65 Jahre im gesamten Elbe-Röder-Dreieck verteilt  wurde, konnten die Erhebungsdaten erfasst und die Studie erarbeitet werden.

Die erste Ergebnispräsentation erfolgte durch Herrn Dr. Liesem vor der Arbeitsgruppe Generationen am 10. Juli 2012. Anliegen ist zukünftig vor allem die Weiterentwicklung der Projektidee Alltagsbegleiter für das Elbe-Röder-Dreieck.

Die Studie „Wohnen und Leben im Alter“ kann hier heruntergeladen werden. Die Literaturliste können Sie hier nachlesen.

Auf diesem Wege möchten wir uns bei allen teilnehmenden Senioren, unterstützenden Einrichtungen sowie Herrn Dr. Liesem bedanken.

4. Bewerbungstraining live

Bereits zum 4. Mal fand am 19. Juli 2012 in Zusammenarbeit mit der Mittelschule „Siegfried Richter“ Gröditz, dem Qualifizierungszentrum Region Riesa GmbH und dem Elbe-Röder-Dreieck e.V. das Bewerbungstraining live statt.
Bei dieser Veranstaltung werden die Schüler/-innen der 9. Klassen entsprechend ihrer Berufswünsche und Neigungen mit Personal-verantwortlichen regionaler Unternehmen zu einem Bewerbungsgespräch zusammengebracht. Die Jugendlichen sollen hier ein „reales“ Vorstellungsgespräch führen, und durch die Gesprächspartner wertvolle Tipps und Hinweise für die Zukunft erhalten. In diesem Jahr nahmen 49 Schüler/-innen teil, welche von 10 Firmen betreut wurden.

2. Busrundfahrt durch das Elbe-Röder-Dreieck

Am 04.07.2012 lud das Regionalmanagement  zur 2. Busrundfahrt durch das Elbe-Röder-Dreieck ein. Wie bereits im vorigen Jahr war es das Anliegen, Akteuren des Elbe-Röder-Dreieck e.V., interessierten Bürgern unserer Region sowie der Presse einen kleinen Überblick über die vielfältige Verwendung der ILE-Fördermittel aufzuzeigen.

Durch fachkundige Erläuterungen an den Förderprojekten konnten alle Teilnehmer einen sehr guten Eindruck der stattgefundenen Maßnahmen erhalten. So wurde beispielsweise durch Herrn Riedel, Bauamtsleiter Gemeinde Nünchritz, die Instandsetzung und Weiterentwicklung des Gutsparks Grödel bei einem kleinen Spaziergang durch diesen sehr bildhaft dargestellt. Es folgte die Besichtigung der ehemaligen Mittelschule Merschwitz, die aus ILE-Mitteln zu einer Kindertagesstätte umgenutzt wurde. Von der Leiterin der neuen Kindertagesstätte „Elbkinder“, Frau Schubert, wurden uns sehr eindrücklich die Einrichtung und das pädagogische Konzept nahe gebracht.

Danach konnten wir uns den neuen Fest- und Spielplatz in Colmnitz anschauen. – Vielen Dank an die neue Bauhofleiterin der Stadt Großenhain, Frau Mai, für die interessanten Hintergrundinformationen.

Die nächste Station war Raden. – Bevor es zu einem sehr guten Mittagessen in die „Backscheune Raden“ ging, konnten hier alle das neu eingerichtete „Grüne Klassenzimmer“ besuchen und ihre Kenntnisse über die heimische Flora und Fauna testen. 

Die Bandbreite der ILE-Fördermöglichkeiten wurde bei der anschließenden Besichtigung der Ausstattung der Zahnarztpraxis von Frau Schemmel in Reppis, der Wiedernutzung des Wohnhauses der Familie Berndt in Reppis sowie der Erhaltung der Außenhülle der Kirche Nauwalde sichtbar.

Der Abschluss der Rundfahrt fand am neu errichteten Rastplatz in Tiefenau statt. Hier erwartete uns ein Auto der Bäckerei Sachse aus Lichtensee mit leckerem Kuchen.

Wir möchten uns auf diesem Wege bei allen bedanken, die uns die Möglichkeit einräumten, ihre Förderprojekte einem so breiten Publikum vorzustellen. Ein besonderer Dank geht an Frau Damm für das schöne Orgelstück in der Kirche Nauwalde.


Projektmanagement für Gohrischheiderundweg bewilligt

Die Einrichtung des Projektmanagements zur Entwicklung des Gohrischheiderundweges und der Zeitgeschichtsroute durch den Elbe-Röder-Dreieck e.V. wurde vom Landratsamt Meißen bewilligt. In der Zeit von Mai 2012 bis Juni 2014 werden nun die Maßnahmen umgesetzt. Als Projektmanagerin ist Frau Katharina Türk tätig, die bereits die Beschilderung der Radrouten entlang von Röder und Floßkanal gemeinsam mit den Kommunen erfolgreich umgesetzt hat.

Das Projekt sieht vor, die Routenführung des Gohrischheiderundweges und der Zeitgeschichtsroute mit der Naturschutzgebietsverwaltung Königsbrücker Heide/Gohrischheide, den angrenzenden Gemeinden und den Akteuren der Region abzustimmen, die Radrouten zu beschildern und entsprechende Marketingmaßnahmen vorzubereiten und durchzuführen.

Der Rundweg um die Gohrischheide und die Zeitgeschichtsroute sind für Zeithain und Umgebung wichtige Schritte zur Entwicklung des Radtourismus. Die zwei Routen werden in das touristische Wegenetzkonzept der LEADER-Region Elbe-Röder-Dreieck eingebunden und somit in das Gesamtkonzept des Landkreises integriert.

3. Pokal des Elbe-Röder-Dreieck

Am 30. Juni 2012 feierte das Inselfest in Frauenhain sein 30. Jubiläum. Dank der Unterstützung und Kooperation des Elbe-Röder-Dreieck e.V. mit der Mobilen Jugendarbeit der Gemeinden Röderaue, Wülknitz, Nauwalde und Zabeltitz sowie dem Flexiblen Jugendmanagement des Landkreises Meißen konnte im Rahmen des Jubiläums das Volleyballturnier um den 3. Pokal des Elbe-Röder-Dreieck durchgeführt werden.
Am frühen Morgen lagen noch dunkle Gewitterwolken mit Regen, Blitz und Donner über dem Gelände des Inselfestes. Doch kurz vor Beginn des Turniers riss plötzlich die Wolkendecke auf und die Sonne strahlte. So konnte das Turnier planmäßig und pünktlich um 10.00Uhr unter dem Motto „Gemeinsam und Fair“ beginnen. Insgesamt traten in diesem Jahr fünf Jugend- und Freizeitmannschaften gegeneinander an:

  • Jugendclub Wülknitz
  •  Sunshine
  •  Sechs mit 2 Frauen
  • TSV Blau-Weiß Gröditz
  • 6 ins Quadrat

Das Turnier startete mit zehn Vorrundenspielen und hier hieß es: „Jeder gegen jeden!“. So zogen schließlich vier Mannschaften weiter ins Halbfinale, wo sie um den Einzug ins Finale kämpften. Auf die Plätze fünf bis drei spielten sich schließlich:

5. Platz Jugendclub Wülknitz
4. Platz Sunshine
3. Platz TSV Blau-Weiß Gröditz

Das Finalspiel bestritt das Team „Sechs mit 2 Frauen“ gegen das Team „6 ins Quadrat“. Trotz der Temperaturen von über 30°C kämpften beide Mannschaften unerbittlich um jeden einzelnen Punkt.
Mit 15:10 (1.Satz), 10:15 (2.Satz) und 13:15 (3.Satz) gewann schließlich der Titelverteidiger vom Vorjahr, das Team „6 ins Quadrat“ das Turnier um den 3. Pokal des Elbe-Röder-Dreieck und holte sich den ersten Platz.

Die Siegerehrung wurde vom Bürgermeister der Gemeinde Röderaue sowie stellvertretenden Vorsitzenden des Elbe-Röder-Dreieck e.V., Herrn Lothar Herklotz, und der Hauptamtsleiterin, Frau Kerstin Tröger, feierlich durchgeführt. Die ersten 3 Plätze wurden mit Geschenkgutscheinen, einem Glas-Pokal – handgefertigt vom Glashof Riesa e.V. – prämiert. Außerdem bekam jede/r MitspielerIn ein Elbe-Röder-Dreieck-T-Shirt, dessen Realisierung wir der Kombi Nünchritz und ihrer Siebdruckwerkstatt zu verdanken haben, sowie freien Eintritt für das Inselfest, um gemeinsam zu feiern und den verbleibenden Tag ausklingen zu lassen.
An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmenden, KooperationspartnerInnen und Unterstützenden!!!

Photovoltaik

Am 12.05.2012 fand unter dem Titel "Photovoltaik - Solarstrom der sich rechnet!" eine weitere Veranstaltung aus der Reihe "Effiziente Energielösungen für Ihr Haus oder Ihr Unternehmen!" im Technologiezentrum Glaubitz statt. Die zahlreich erschienen Gäste konnten sich über technische, praktische, rechtliche und finanzielle Aspekte dieser Thematik informieren. Die Beiträge der teilnehmenden Referenten können Sie unter 035263/ 51479 oder unter rm@elbe-roeder.de kostenlos anfordern.

Aktival 24

Auch in diesem Jahr fand das Projekt „Aktival24 – Wir packen’s an! Jugendliche im Landkreis Meißen“ statt. Die teilnehmenden Gruppen engagierten sich im Gemeinwesen und setzten sich für die Mitgestaltung ihrer Lebenswelt ein. Am 05. Mai 2012 nahmen 16 Jugendgruppen an der Aktion teil. Auch im Elbe-Röder-Dreieck beteiligten sich acht Gruppen aktiv an der Aktion.
Erneut konnte Landrat Arndt Steinbach als Schirmherr gewonnen werden. Das Projekt wurde vom Kreisjugendring Meißen e.V. initiiert, vom Landkreis Meißen und der Sparkasse Meißen unterstützt und vom Flexiblen Jugendmanagement organisiert.
So wurde in Wülknitz am alten Schulgebäude im Rahmen der 750-Jahr-Feier des Ortes ein Graffiti-Wandbild erstellt. 22 Kinder und Jugendliche aus und um Wülknitz haben am Freitag und am Samstag Motive erdacht und die Wand gestaltet. Die Beteiligung an der 750-Jahr-Feier und die Mitgestaltung Wülknitz‘ durch die Jugendlichen wurde mit der Vergabe des „Aktival24“-Pokals durch den Wülknitzer Bürgermeister Herr Hannes Clauß gewürdigt. Die Gruppe des Görziger Jugendclubs hatte sich für diesen Samstag die Säuberung und Ausbesserung des Spielplatzes in Görzig vorgenommen. Es wurde gemäht, gemalert und Schönheitskorrekturen vorgenommen. Die Görziger Gruppe nahm dankbar den „AKtival24“-Pokal als Ehrung ihres Einsatzes in der Gemeinde von der FJMerin an.

2. Regionalmarkt "HAUSGEMACHT"

Gemeinsam mit dem Jubiläum zum 30-jährigen Bestehen des Bauernmuseums fand am 01.05.2012 der 2. Regionalmarkt „HAUSGEMACHT“ in Zabeltitz statt.
Bei schon hochsommerlichen Temperaturen luden die über 30 verschiedenen Handwerker und Händler, die in und um dem Bauernmuseum ihre Stände aufgebaut hatten, zum Probieren, Kosten und Kaufen ein.
Den weit über 3.000 Besuchern des Festes wurde von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr ein vielfältiges Rahmenprogramm geboten. So erwarteten die jüngsten Besucher ein Puppentheater, eine Märchenerzählerin sowie viele andere lustige und interessante Sachen, die zum mitmachen einluden. Für die ganze Familie war es sicherlich ganz interessant, einen Blick in das Bauernmuseum zu werfen. Hier konnte man sehen, wie das Leben „in der guten alten Zeit“ auf einem Bauernhof ablief. Unter anderem wurde durch viele freiwillige Helfer das Spinnen, Federnschleißen, Melken und Schauschmieden demonstriert. Ein Publikumsmagnet nicht nur für große und kleine Jungs war die Traktorenparade.
DJ Ingolf Timm sorgte den ganzen Tag für musikalische Umrahmung und stellte gleichzeitig die einzelnen Händler und Handwerker vor. Musikalische Höhepunkte waren der Auftritt des Spielmannszuges aus Zabeltitz und das Konzert der „Geißlitztaler Musikanten“.

Das Regionalmanagement Elbe-Röder-Dreieck e.V. möchten sich bei der Stadtverwaltung Großenhain und der Zabeltitz- Information für die gute Zusammenarbeit bei den Vorbereitungen bedanken. Ein besonderer Dank geht an alle Aussteller, Handwerker und die zahlreichen freiwilligen Helfer.

1. Anradeln im Elbe-Röder-Dreieck

Pünktlich zum Beginn der Fahrradsaison konnte die Beschilderung der Radrouten im Elbe-Röder-Dreieck erfolgreich abgeschlossen werden. Das war der passende Zeitpunkt, dies mit einem öffentlichen Anradeln zu feiern. Es konnte zwischen der Floßkanalroute und der Röderradroute gewählt werden.
So fanden sich am Sonntag, dem 22.04.2012, bei super Fahrradwetter über 70 Radfahrbegeisterte im Hotel Moritz ein, um die Floßkanalroute zu entdecken. Nach einem ausgiebigen Radlerfrühstück wurden die Anwesenden durch Herrn Reinicke, Vereinsvorsitzender des Elbe-Röder-Dreieck e.V., offiziell begrüßt und gleichzeitig auf die Tour geschickt.
Immer entlang des Floßkanals mit seinen naturbelassenen Wegen wurde der erste gemeinsame Stopp am neuerbauten Rastplatz in Koselitz gemacht. Weiter ging es zum Eiskaffee Tege, wo fast alle eine kurze Pause für ein Eis einlegten. Von dort aus, entlang der Teiche zwischen Koselitz und Tiefenau ging es zum Dreiseithof nach Gröditz.
Hier wurden die Ankommenden bereits mit Musik, Essen aus der Gulaschkanone sowie Kaffee und Kuchen erwartet.
Zeitgleich mit der Floßkanalroute startete die Tour entlang der Röder am Stadtparkrestaurant „Mücke“ in Großenhain. Die weit über 50 Teilnehmern wurden nach einem Frühstück und der offiziellen Begrüßung durch Herrn Clauß, Regionalmanager Elbe-Röder-Dreieck und Bürgermeister der Gemeinde Wülknitz, auf die Reise geschickt.
Immer entlang der Röder erwartete in Skassa an der  A.F. Zürner Gedenkstätte Herr Zürner persönlich die Gruppe, um diese über sein Wirken im Königreich Sachsen zu informierten. Nach dieser kurzen Verschnaufpause ging es über Wildenhain, Walda und Bauda nach Zabeltitz. Hier lud Herr Dr. Schreiber von der Zabeltitz- Information alle Interessierten zu einer kurzen Führung durch den Barockgarten ein.
Wieder unterwegs auf der Röderradroute, konnten alle noch ein Eis in Koselitz genießen, bevor es nach Gröditz zum Dreiseithof ging.
Bei Livemusik der heimischen „Röderstompers“ konnten nicht nur die Teilnehmer der Fahrradtouren entspannen, auch viele Gröditzer nutzten die Möglichkeit an diesem Sonntagnachmittag, um im Dreiseithof vorbeizuschauen.
Die rege Beteiligung am ersten Anradeln, wobei die jüngste Teilnehmerin 7 Jahre und der älteste Teilnehmer weit über 70 Jahre alt war, möchte der Elbe-Röder-Dreieck e.V. nutzen, sich bei allen Teilnehmern, Helfern und Organisatoren zu bedanken.

Wir freuen uns schon auf das 2. Anradeln im Frühjahr 2013!

 

(Mini) Blockheizkraftwerk

Unter dem Titel "(Mini) Blockheizkraftwerk - Flexible Wärmegewinnung aus Erdgas/-öl, Flüssiggas oder Pflanzenöl" fand am 14.04.2012 im Technologiezentrum Glaubitz eine weitere Veranstaltung aus der Veranstaltungsreihe "Effiziente Energielösungen für Ihr Haus oder Ihr Unternehmen!" statt. Die weit über 40 Teilnehmer erhielten fachkundigen Rat über den technischen, finanziellen und rechtlichen Hintergrund dieses Themas. Den Beitrag von Herrn Zinnert, Vaillant können Sie hier nachlesen. Alle weiteren Referate können Sie kostenlos unter 035263/ 51479 oder unter rm@elbe-roeder.de anfordern.

Informationsveranstaltung zur Gründung eines Gewässerunterhaltungsverbandes

Am 20.03.2012 fand im Mehrzwecksaal in Wülknitz eine Informationsveranstaltung zur Gründung eines Gewässerunterhaltungsverbandes statt. Unter den zahlreich erschienen Gästen befanden sich Vertreter des Sächsischen Ministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL), des Landratsamtes Großenhain,  Vertreter der Kommunen sowie Agrargenossenschaften und private Landwirte aus dem Elbe-Röder-Dreieck.

Ziel dieser Veranstaltung war es, über eine gemeinsame Struktur in der bisherigen, mitunter schlecht koordinierten Unterhaltung Gewässer II. Ordnung im Elbe-Röder-Dreieck nachzudenken. 

Durch die Beiträge der Referenten wurden die unterschiedlichen Aspekte einer Verbandsgründung nähergebracht. So wurde durch Herrn Jendrike vom SMUL über die aktuelle Rechtslage und die Novellierung des Sächsischen Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) informiert. Die gegenwärtige Aufgabenerfüllung der Unterhaltung der Gewässer II. Ordnung im Gebiet des Elbe-Röder-Dreieck aus der Sicht der unteren Wasserbehörde wurde durch Herrn Jönsson vom Kreisumweltamt Meißen erläutert. Wie die Gründung und Arbeit eines Verbandes in der Praxis aussehen kann, wurde durch Herrn Taubert vom Wasser- und Bodenverband Torgau aufgezeigt. Herr Blazek vom Sächsischen Städte- und  Gemeindetag ging auf die möglichen Strukturen und Finanzierungen der Gewässerunterhaltung ein. Im abschließenden Referat von Frau Kretzschmar, Deutschen Verband für Landespflege e.V., wurden die Möglichkeiten der Zusammenarbeit Landschaftspflegeverband – Gewässerunterhaltungsverband vorgestellt.

In der sich anschließenden Diskussion wurde einstimmig die Notwendigkeit der abgestimmten Gewässerunterhaltung unterstrichen. Der Vorstand des Elbe-Röder-Dreieck e.V. wird sich mit dem Thema weiter auseinandersetzten.

Die Beiträge der Referenten finden Sie hier:

Solarthermie - Wärme dank Sonnenenergie!

Unter diesem Motto fand am Samstag, dem 10.03.2012 eine weitere Veranstaltung aus der Reihe "Effiziente Energielösungen für Ihr Haus oder Ihr Unternehmen" im Technologiezentrum Glaubitz statt. Zahlreich erschienene Gäste konnten sich über grundsätzliche Technologien der Solarthermie, Einsatzmöglichkeiten, rechtliche Grundlagen sowie Finanzierungsmöglichkeiten informieren. Die Beiträge können über den Elbe-Röder-Dreieck e.V. unter rm@elbe-roeder.de oder unter 035265/ 51479 angefordert werden.

Holzvergasung/Holzhackschnitzel - Hoher Wirkungsgrad, wenig Schadstoffe!

Die 4. Veranstaltung der Veranstaltungsreihe "Effiziente Energielösungen für Ihr Haus oder Ihr Unternehmen" fand am 11.02.2012 im Technologiezentrum Glaubitz statt. Folgende Referate wurden gehalten: "Holzvergasung/Brennstoffpellets - Hoher Wirkungsgrad, wenig Schadstoffe!" durch Herrn Frank Kirsten vom Riesaer Energie-Dienst, sowie "Holzvergasung und Pelletkessel als innovative Biomassekessel" von Herrn Steffen Patzschke, BUDERUS. Die rechtlichen Grundlagen insbesondere die Energiesparverordnung 2009 wurden durch Herrn Marco Müller von der BSKP Riesa erläutert, über Finanzierungs- bzw. Fördermittel wurden durch Herrn Hannes Clauß vom Elbe-Röder-Dreieck e.V. informiert. Alle Beiträge können beim Elbe-Röder-Dreieck e.V. unter 035265/ 51479 oder unter rm@elbe-roeder.de angefordert werden.

Exkursion zur Grünen Woche nach Berlin

Vom 20.01. - 29.01.2012 fand die 77. Internationale Grüne Woche in Berlin statt. Parallel zu dieser Verbrauchermesse fand im Internationalen Congress Centrum Berlin das Zukunftsforum Ländliche Entwicklung 2012 unter dem Thema "Ländliche Entwicklung im demographischen Wandel" statt.
Der Elbe-Röder-Dreieck e.V. unternahme am 25.01.2012 mit interessierten Akteuren und dem Busunternehmen AK Reisen Wülknitz eine Fachexkursion zu diesem Zukunftsforum. Die zahlreich angebotenen Begleitveranstaltungen beschäftigten sich unter anderem mit den Themen Modelle und Initiativen der ländlichen Entwicklung, Bürgerschaftliches Engagement in ländlichen Räumen, Naturschutz und Landschaftspflege. Jeder Teilnehmer konnte die Veranstaltung besuchen, welche für ihn interessant und relevant waren.
Nach den Veranstaltungen konnte jeder noch einen Abstecher auf die Verbrauchermesse der Grünen Woche machen. In über 20 Messehallen konnte man sich über die neuesten Entwicklungen der Nahrungs- und Genussmittelindustrie, der Land- und Forstwirtschaft sowie des Gartenbaus informieren. Zahlreiche kulinarische Angebote regionaler, überregionaler und internationaler Anbieter luden zum probieren und kaufen ein.

Feierliche Einweihung der neuen Kindertagesstätte in Merschwitz

Am 24.01.2012 konnte nach über 2-jähriger Bauzeit in Anwesenheit von Landrat Arndt Steinbach die neue Kindertagesstätte in Merschwitz feierlich eröffnet werden. Durch den Bürgermeister Herrn Barthold konnten die Leiterin Frau Schubert und ihre Stellvertreterin Frau Krömer offiziell den Schlüssel entgegennehmen.
Die Hauptpersonen an diesem Tage - die Kinder - erfreuten die Anwesenden mit einem sehr unterhaltsamen und gelungenen Programm.
Mit Hilfe von Fördergeldern, unter anderem Mitteln aus der ILE-Förderung, konnte aus der ehemaligen Mittelschule eine moderne Kindereinrichtung entstehen. Verteilt auf drei Etagen, finden in den hellen und freundlich eingerichteten Funktionsräumen Kinder vom Krippenalter bis zum Hort alles was Spaß und Freude macht. So befinden sich im Haus unter anderem ein Werkraum, ein Bewegungsraum, eine Musizierecke sowie eine Computer- und Büroecke, welche die Kindergarten- ud Hortkinder frei besuchen können.
Passend zum Kindertag am 01.06.2012 soll für die neue Einrichtung, die durch die Zusammenlegung der Kindertagesstätten Seußlitz und Merschwitz entstanden ist, ein passender Name gefunden werden. Dieser wird aus den Vorschlägen der Eltern und Familien ausgesucht, welche zur Abgabe aufgerufen sind.

"Wärmepumpe - Clever Heizen!"

Unter dem Titel "Wärmepumpe - Clever Heizen!" fand am 14.01.2012 die 3. Veranstaltung aus der Veranstaltungsreihe "Effiziente Energielösungen für Ihr Haus oder Ihr Unternehmen" im TGZ Glaubitz statt. Die zahlreich erschienen Gäste erhielten von den Referenten nicht nur einen technischen Einblick in die Thematik, auch Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten und rechtliche Grundlagen wurden erläutert. Den Vortrag von Herrn Andreas Eisenreich von der H & R GmbH Zeithain "Heizen mit Naturwärme" finden Sie hier. Unter dem Titel "Nachhaltiges Heizen mit kostenloser Energie aus der Umwelt" finden Sie das Referat von Herrn Robert Lorenz (Firma Klima Jentzsch GmbH) hier. Die rechtlichen Grundlagen, insbesondere die Energiesparverordnung 2009, wurden durch Herrn Rechtsanwalt Sebastian Lohse (BSKP) erläutert. Seinen Vortrag können Sie hier nachlesen.