Wohnen – Wunderbar - Wirtschaftsnah

Moderner Altbau - Energiesparen in alten Gemäuern!

Unter diesem Motto fand am 12.11.2011 die 2. Veranstaltung aus der Veranstaltungsreihe "Effiziente Energielösungen für Ihr Haus oder Ihr Unternehmen" im TGZ Glaubitz statt. Das Referat von Herrn Röder von der Sparkasse Meißen mit dem Thema "Finanzierungsmodelle für die Wohnraumsanierung" finden Sie hier.

Feierliche Einweihung des neuen Rastplatzes in Spanberg

Anlässlich der feierlichen Einweihung des neuen Rastplatzes in Spansberg trafen sich am Freitag, dem 28.10.2011, Vertreter der ausführenden Baufirma Neumann & Co. aus Glaubitz, des Gemeinderates Nauwalde, der Stadtverwaltung Gröditz, dem Landratsamt Meißen und der Arbeitsgruppe Tourismus sowie das Regionalmanagement des Elbe-Röder-Dreieck e.V. zu einem kräftigen Radlerfrühstück.
Bei schönstem sonnigen Fahrradwetter konnten die Anwesenden den neuen Rastplatz bereits auf Herz und Nieren prüfen.
Durch die Umsetzung des touristischen Wegenetzkonzeptes Elbe-Röder-Dreieck, in dessen Rahmen der Rastplatz errichtet wurde, werden in den kommenden Wochen weitere 9 dieser Rastplätze folgen. Diese werden im gesamten Gebiet des Elbe-Röder-Dreiecks entlang der neu beschilderten Radrouten zu finden sein. Die einzelnen Radrouten mit ihrem Verlauf finden Sie HIER.

Neu bau(en) - Energielösungen für künftige Bauherren

Am 08.10.2011 fand die Auftaktveranstaltung zur Veranstaltungsreihe "Effiziente Energielösungen für Ihr Haus oder Ihr Unternehmen!" im TGZ Glaubitz statt. Unter dem Thema "Überlegungen zu einem Neubau" finden Sie hier den Beitrag von Herrn Dipl. Ing. Gerd Brückner. Das Referat von Herrn Dipl. Ing. Wolfram Helm vom IBEU Dresden e.V. mit dem Thema "Fördermittel 2011" finden Sie hier.

Eröffnung Café im Haus des Gastes Diesbar-Seußlitz

Am 11.8.2011 wurde im Haus des Gastes der neue Veranstaltungskalender des Fremdenverkehrsvereins vorgestellt, und das neu eröffnete Café eingeweiht.
Bei einem Glas Wein und Häppchen stellte Herr Rieger, Vorsitzender des Fremdenverkehrsvereins Sächsische Elbweindörfer das neueröffnete Café und deren diesjährige Betreiberin Frau Zeidler vor.
Es soll jedes Jahr einen anderen Betreiber haben. So sollen vor allem Wirte aus den hiesigen Elbweindörfern von Merschwitz bis Zadel abwechselnd die Gelegenheit erhalten, eine Saison lang (von April bis Oktober) die Besucher des Hauses zu bewirten. Allerdings war die Vorbereitungszeit in diesem Jahr zu knapp bemessen, um angestammte Wirte für lediglich eine halbe Saison zu begeistern.
Da kam für den Fremdenverkehrsverein Ingrid Zeidlers Angebot gerade recht, ab August das Café zu übernehmen.
Sie hatte hier im Frühjahr erstmals ihre Ausstellung über die Seußlitzer Klarissen gezeigt, die viel Anklang fand. Genug Stoff also für weitere Ausstellungen, die sie hier auf die Beine stellen möchte. Die nächste hat sie für 2012 geplant. Sie trägt den Arbeitstitel „Die Herren auf Schloss Seußlitz“.
Die Öffnungszeiten des Café´s sind Dienstag bis Sonntag 10.00 - 17.00 Uhr. Am Montag bleibt das Haus geschlossen.

Staatsminister Kupfer besucht das Elbe-Röder-Dreieck

Am 11.07.2011 konnte der Elbe-Röder-Dreieck e.V. auf Einladung den Sächsischen Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Herrn Frank Kupfer, begrüßen.
Mit der Einladung sollte dem Staatsminister gezeigt werden, wie erfolgreich sich die Umsetzung des ILEK im Elbe-Röder-Dreieck entwickelt hat und einige bereits realisierte bzw. geplante Maßnahmen der ILE-Förderung vorgestellte werden.
Im "Museum der Begegnung an der Elbe" in Kreinitz trafen sich Herr Frank Kupfer und einige Vertreter des Elbe-Röder-Dreieck e.V. zu einer Gesprächsrunde. In einer kurzen Präsentation wurde unser Leader-Gebiet vorgestellt, die bisherige Arbeit des Vereins erläutert und die Pläne und Ziele für die Zukunft besprochen. In einer anschließenden Gesprächsrunde hinterfragte der Staatsminister den einen oder anderen Sachverhalt und stellte sich bereitwillig den Fragen der Anwesenden.
Nach der Diskussionsrunde konnte sich der Minister bei einem kurzen Museumsrundgang von einem erfolgreich umgesetzten ILE-Förderprojekt überzeugen.
Der anschließende Besuch des ehemaligen Rathauses von Röderau, welches 2008 mit Hilfe von ILE-Förderung zu einer Gemeinschaftspraxis ausgebaut wurde, stand auf dem nächsten Tagesordnungspunkt. Am vollen Wartezimmer wurde deutlich, wie wichtig die ILE-Förderung für die Sicherung der medizinischen Versorgung im Elbe-Röder-Dreieck ist.
Von hier ging es zu einem Dreiseitenhof nach Gröditz, welcher zu einem Gemeindezentrum umgebaut werden soll. Nach einer Führung über den Hof fand der Besuch von Herrn Kupfer mit einem leckeren Mittagessen seinen Abschluss.

Gedenkfeier anlässlich des 70. Jahrestages des Beginns des deutschen Vernichtungskrieges gegen die Sowjetunion

 

Am 22.06.2011 fand im Ehrenhain Zeithain eine Gedenkfeier anlässlich des 70. Jahrestages des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion statt.
Die Gedenkstätte und der Förderverein Gedenkstätte Ehrenhain Zeithain e.V. erinnerten mit dieser Veranstaltung an den Beginn des Vernichtungskrieges gegen die Sowjetunion.
Nach einem Grußwort des Geschäftsführers der Stiftung Sächsischer Gedenkstätten, Herrn Siegfried Reiprich, und einer Gedenkansprache durch MdL Dr. Gerstenberg ergriff Herr Pfarrer Thomas Piesker der Martinsgemeinde Hirschstein das Wort. Seine einfühlenden und mahnenden Worte wurden durch 10 Mitglieder der Jungen Gemeinde unterbrochen. Diese traten hervor und verlasen jeweils einen Namen und die Daten eines verstorbenen sowjetischen Kriegsgefangenen. Nach Beendigung dieser Rede übergaben die Jugendlichen 70 weiße Sebnitzer Rosen an die Mitglieder der Delegation des Russischen Verbandes der minderjährigen Häftlinge als Zeichen der Versöhnung.
Sehr ergreifende Gedenkworte wurden durch die Auschwitzüberlebende Frau Vera Peleschenko und durch Herrn Vikotor Maximov von der Gesellschaft zur Hilfe der Kriegsveteranen in Russland e.V. gesprochen. In ihren Reden machten beide deutlich, dass das Grauen, welches beide erleben mussten, nie wieder geschehen darf.
Im Anschluss an die Kranzniederlegung erfolgte die Aufstellung der provisorischen Namensträger auf den Grabflächen links und rechts des zentralen Weges durch Angehörige der Verstorbenen, Mitglieder der Jungen Gemeinde, Reservisten der Bundeswehr und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens.
Die Fotos, die hier veröffentlicht werden, wurden durch Herrn Dieter Worgul unentgeltlich für den Förderverein Gedenkstätte Ehrenhain Zeithain e.V. gemacht, und uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt.


2. Pokal des Elbe-Röder-Dreieck

 
 

Am Samstag, dem 25.06.2011, fand im Rahmen des 29. Inselfestes in Frauenhain der 2. Pokal des Elbe-Röder-Dreieck statt.
Durch die Zusammenarbeit des Elbe-Röder-Dreieck e.V., der Mobilen Jugendarbeit der Gemeinden Röderaue, Wülknitz, Nauwalde und Zabeltitz sowie des Flexiblen Jugendmanagements des Landkreises Meißen konnte dieses Volleyballturnier erneut ausgetragen werden.
Unter dem Motto "Gemeinsam und Fair" traten bei bestem Spielwetter - ein Mix aus Wolken und Sonne - abermals sechs Jugend- und Freizeitmannschaften gegeneinander an. Die Spiele waren an Spannung kaum zu überbieten. Um jeden Punkt wurde heiß gekämpft. Am Ende ging das Team Netzwerk 4.2 aus Koseltiz als Sieger hervor. Die Siegerehrung wurde vom Bürgermeister der Gemeinde Röderaue sowie stellvertretenden Vorsitzenden des Elbe-Röder-Dreieck e.V., Herrn Lothar Herklotz, und der Hauptamtsleiterin der Gemeinde Röderaue, Frau Kerstin Tröger, vorgenommen.
Alle Mannschaften hatten ihren Spaß bei diesem Turnier und freuen sich schon auf die 3. Auflage.

Diesbar-Seußlitz ist wieder staatlich anerkannter Erholungsort

Die erstmals im 13. Jahrhundert erwähnte Gemeinde hat sich in einem mehrstufigen Verfahren das im Mai 2010 ausgelaufene Qualitätssiegel zurückerobert.
"Der Gemeinde ist es gelungen, einen sanften Tourismus rund um die Themen Natur, Weinbau, Kultur und Geschichte auszubauen und dabei ihre Ursprünglichkeit und ihren Charme zu bewahren", begründete Wirtschaftsminister Sven Morlok am Donnerstag, dem 16.06.2011 die Entscheidung.
Diesbar-Seußlitz ist Sachsens einziger Erholungsort mit dem Alleinstellungsmerkmal "Weindorf", und zieht mit seinen zahlreichen gemütlichen Weinstuben sowie Strauß- und Besenwirtschaften jährlich ca. 140.000 Besucher aus Nah und Fern in seinen Bann.
Touristische Höhepunkte für den 2.200 Einwohner starken Ort sind unter vielen anderen Attraktionen der Elberadweg, das Haus des Gastes, Barockschloss mit Schlosspark sowie die Barockkirche George Bähr.

Regionalmarkt "HAUSGEMACHT"

Bei strahlendem Sonnenschein lud das Regionalmanagement des Elbe-Röder-Dreieck am Sonnabend, dem 14.05.2011 zum ersten Regionalmarkt "HAUSGEMACHT- Der Markt im Elbe-Röder-Dreieck" ein. Im wunderschönen Ambiente des Hotels "Moritz an der Elbe" im Zeithainer Ortsteil Moritz konnten zahlreiche Besucher die Erzeugnisse einheimischer Produzenten wie beispielsweise Fisch, Gemüse, Honig, Gewürze, Spargel und Wurstspezialitäten probieren und kaufen.
Aber auch einheimische Künstler und Handwerker gewährten einen Einblick in ihre Arbeiten. So stellten sich unter anderem Maler, Töpfer, der Landfrauenverband und Freizeitkünstler mit ihrer Handarbeitskunst vor.
Für die musikalische Unterhaltung der Gäste sorgte DJ Raik und führte kurze Interviews mit den Händlern und Künstlern. Am Vormittag unterhielt das Blasorchester des Wacker-Chemie Nünchritz e.V. und zur besten Kaffee- und Kuchenzeit die Tanzkinder des Gymnastik- und Ballsportvereins Zeithain e.V. die Aussteller und Gäste.
Die Freizeitinsel Riesa bot viele Überraschungen und Aktivitäten für die jüngsten Mitglieder der Familie.
Fazit des Marktes ist auf Seiten der Händler - Zufriedenheit, der Gäste - Begeisterung und des Hotel "Moritz an der Elbe" - Stolz und Erleichterung über das gute Gelingen.
Das Regionalmanagement wünscht sich für die Zukunft die erfolgreiche Fortführung des Regionalmarktes "HAUSGEMACHT".

 

Aktival24 - jugendliches Engagement im Elbe-Röder-Dreieck

Am 07.05.2011 engagierten sich Jugendliche tatkräftig beim Projekt Aktival24 unter dem Motto ,,Wir packen's an - Jugendliche im Landkreis Meißen''.
Insgesamt 14 beteiligte Jugendgruppen waren am vergangenen Samstag im Einsatz, als es um die Verschönerung ihres Lebensumfeldes ging. Aus dem Elbe-Röder-Dreieck mit dabei waren: das JFZ Gröditz, der JC Stroga, der JC Strauch, der JC Görzig, der JC Wildenhain sowie eine Gruppe mit dem Namen ,,De Wilden Gröditzer''.
Dabei wurden zum Beispiel Jugendclubräume renoviert, der Frühjahrsputz absolviert, Dachrinnen angebracht, Straßenränder gesäubert oder ein Spielplatz im Wohngebiet verschönert.
Schirmherr der Aktion ist Landrat Arndt Steinbach.
Das Projekt wurde vom Kreisjugendring Meißen e.V. initiiert, vom Landkreis Meißen und der Sparkasse unterstützt und vom Flexiblen Jugendmanagement organisiert.

Erste Busrundfahrt durch das Elbe-Röder-Dreieck

Um Akteuren des Elbe-Röder-Dreieck e.V. und auch interessierten Bürgern unserer Region einen Eindruck über die Verwendung der ILE-Fördermittel zu verschaffen, lud das Regionalmanagement am 19.04.2011 zur ersten Busrundfahrt ein.

Die Besichtigung teilweise bereits fertiggestellter Förderprojekte bezog sich auf die vielfältigen Möglichkeiten der ILE-Förderung. So wurde nicht nur der Umbau des neuen Pfarr- und Gemeindehauses Glaubitz besichtigt, sondern auch Beispiele von Um- und Wiedernutzbarmachung von ländlicher Bausubstanz.

Nach einem sehr guten Mittagessen in der ,,Parkschänke Zabeltitz'' erfolgte eine kurze Führung durch den Barockgarten durch Herrn Dr. Schreiber (Zabeltitz Information).

Ein weiteres Beispiel an Fördermaßnahmen war die Ausstattung der Praxis der Mund- und Kieferchirurgie Zabeltitz.

Aber auch die Erhaltung und Restauration historisch wertvoller Einrichtungen wurden besucht. So führte uns der Weg zum Obelisken nach Zeithain und zum neu eingerichteten ,,Museum der Begegnung an der Elbe'' in Kreinitz.

Der Ausklang dieser Rundfahrt fand bei Kaffee und Kuchen im ,,Landgasthof Gille'' in Kreinitz statt, bevor es mit dem Reisebus des ASB für die 30 Teilnehmer nach Hause ging.

Fahrt zur Grünen Woche nach Berlin

Vom 21. - 30.01.2011 fand die 76. Internationale Grüne Woche in Berlin statt.
Am 26.01.2011 unternahm der Elbe-Röder-Dreieck e.V. mit 17 Interessierten und dem Busunternehmen AK-Reisen aus Wülknitz eine Bustour zur Grünen Woche nach Berlin.

Im Vordergrund dieser Exkursion stand das Zukunftsforum Ländliche Entwicklung 2011 ,,Zukunft Land - Wertschöpfung und Perspektiven nach 2013''. Unter fachkundiger Leitung fanden im Kongresszentrum der Messe Berlin verschiedene Begleitveranstaltungen, u.a. zu den Themen Tourismus, Landwirtschaft, erneuerbare Energien und Naturschutz, statt. Aus dieser Vielzahl von Angeboten konnte jeder Teilnehmer seine für ihn relevanten Veranstaltungen besuchen.

Im Anschluss machten die Meisten noch einen Abstecher in die Ausstellungsräume der Verbrauchermesse der Grünen Woche. Hier wurden in 26 Hallen nationale und internationale Nahrungs- und Genussmittel angeboten sowie das umfangreiche Spektrum des Gartenbaus als auch der Land- und Forstwirtschaft vorgestellt. Zahlreiche Stände luden zum Betrachten, Bestaunen und Probieren ein.